Zweigverein Kassel     

 

Fotos

Tagesfahrt nach Witzenhausen am 18. September 2016

Auf den Spuren der Familie Motz. Die Witzenhäuser Familie Motz gilt als eine der bedeutendsten Familien Hessens. Aus ihr stammen wichtige Amtsträger der Nachbarstädte. Die Familie hat große Persönlichkeiten hervorgebracht, die weit über die Region hinaus Verdienste erworben haben.
Die Wurzeln der Familie beginnen in Witzenhausen.


Denkmal: Joh. Christian Motz 1604-1683,
Obrist, Kommandant der Festung Kassel

H.-D. Credé erläutert das Epitaph
der Fam. Motz in der Liebfrauenkirche

13 Portraits der Stifterfamilie Motz
li. 6 Männer, re. 4 Frauen und 3 kleine, verstorbene Mädchen

Vorstandsmitglieder vom ZV Witzenhausen begleiteten uns auf einem Abschnitt unserer Besichtigungen

Hausinschriften zeugen von Spuren der Familie

Michaelskapelle (1393) Woher kommt dieser Turm?

Das einzigartige Völkerkundl. Museum
Gäste brachten Gegenstände aus aller Welt mit

Geschafft! Viele neue Erkenntisse müssen verarbeitet und gespeichert werden.
 
 

Tagesfahrt zum Kloster Haina am 18. Juni 2016

Besichtigung des Zisterzienserklosters


Klosterkirche Haina

„Der Philippstein“ in der Klosterkirche
erinnert an die Auflösung der Klöster 1527
durch Landgraf Philipp
und Führung durch die aktuelle Tischbein-Ausstellung „Die vergessenen Schwestern
Jasmin Trächtler und Melanie Becker, Studentinnen der Kunstwissenschaften der Universität Kassel, haben umfangreiche Recherchen angestellt und dieses Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Martina Sitt konzipiert.
Beide verstanden es hervorragend, ihre Begeisterung und Freunde an den Erkenntnissen über die weitgehend unbekannten Malerinnen der Familie Tischbein auf uns zu übertragen.
Das bisher überlieferte öffentliche Bild von der berühmten Malerfamilie um den Kasseler Hofmaler Johann Heinrich Tischbein d. Ä. und den Goethe-Porträtisten Johann Heinrich Wilhelm Tischbein bedarf einer Korrektur. Aus der im hessischen Kloster Haina ansässigen Familie gingen nicht nur rund 16 namhafte männliche Künstler hervor, sondern auch zehn Künstlerinnen.
 
 
Veranstaltung auf dem Rondell des einstigen Landgrafenschlosses an der Fulda
Am 14. Juli 2015 hat unser Verein sich im Kreise unserer Mitglieder sowie Freunden und Bekannten von Frau Dr. Cornelia Dörr offiziell verabschiedet und für ihre unvergessene Arbeit zur Kasseler und Hessischen Geschichte mit ihren Forschungen, Veröffentlichungen, Ausstellungen, Führungen sowie für ihr erfolgreiches Wirken als Leiterin des Stadtmuseums, das den Veranstaltungen und der Arbeit des Geschichts- und anderer Vereine immer eine gut betreute Heimstatt war, gedankt mit der Ehrenurkunde und Verleihung der Goldenen Ehrennadel unseres Vereins.
Es war ein fröhlicher Abend mit Vielen, die sich unserem Dank angeschlossen haben.
 
 

”Tropentauglichkeitstest” in Volkmarsen am 4. Juli 2015
(dem heißesten Tag seit Wetteraufzeichnung!)

zum Thema „Deutsch-Jüdisches Leben in unserer Region“ führte uns Ernst Klein zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt: dem jüdischen Friedhof, der Mikwe, der Villa Dr. Bock u. a.


erbaut 1687

Gewölbekeller

... so war das damals ...

Mikwe
 
 
Exkursion nach Fulda am 20. Juni 2015
Fuldaer Barockviertel, Schloss Fasanerie und Probstei-Schloss Johannisberg

Modell der Altstadt (Barockviertel)

Stadtschloss (heute Stadtverwaltung)

Bonifatiusdenkmal v. Werner Henschel

Dom

vor der Orangerie

Schloss Fasanerie - unsere Reisegruppe im Garten